Angel Tricks
Angel Tricks
Willkommen und Petri Heil
Willkommen und Petri Heil

Der richtige Angelplatz

Den richtigen Angelplatz zu finden ist wahrlich nicht leicht. Oft hilft es, sich bei erfahrenen Anglern, die gerne in den möglichen Gebieten unterwegs sind zu erkundigen. Doch in wie weit Dir ein erfolgreicher Angler seine Plätze Preis gibt, lassen wir mal dahin gestellt.

Es ist wichtig die Natur und besonders die Eigenschaften des Gewässers deuten zu lernen. Lass die Umgebung bzw. andere Angler nicht außen vor und versuche, Ihre Eigenschaften zu erkennen und leite davon das beste für Dich ab.

Worauf sollten wir bei der Wahl des richtigen Angelplatzes achten

 

Das Wasser
Ist das Wasser an gewissen Stellen anders gefärbt, ist es Beispielsweise trüber, so kann dies bedeuten, das diese Stelle tiefer ist.
Treiben Äste oder Bäume im Wasser und bleiben an einer Stelle stehen, kann dies ein Gutes Anzeichen dafür sein, dass diese Stelle besonders geeignet zum angeln ist (Strömungsberuhigte Zone).
Tiefe und beruhigte Stellen sind für viele Fische sehr interessant. Doch nicht alle Arten bevorzugen dies,- es ist aber eine wichtiger Garant dafür seine Bissrate zu erhöhen.

 

Tife Stellen im Wasser kannst Du besonders Gut mit einer Pose ausloten. Beschwere hierzu den Köder (Haken) mit dem optimal Gewicht den die Pose benötigt um senkrecht im Wasser zu stehen. Steht die Pose nur halb im Wasser (liegt im Wasser) bedeutet dies, dass das Blei auf Grund gelaufen ist. Nun musst Du nur noch den Abstand zwischen Blei und Stopper messen um die Tiefe bestimmen zu können.


Ein Echolot zu benützen, wäre hier natürlich die bequemste Weise um das Gewässer auf vertiefte Stellen zu untersuchen.

Ratsam ist es auch, sich das Gewässer etwas zu skizzieren. Wie schon gesagt, sind tiefe Stellen oder Stellen die sich vom normalen Boden abheben (Plateaus), besonders Gut zum Fischen. An diesen Stellen bildet sich meist eine Strömungsreduzierte Zone und die Fische finden vermehrt Schutz und können sich prima verstecken.

 

Art des Gewässers
Grundsätzlich unterscheiden wir hier zwischen zwi verschiedenen Arten. Das stehende und das fließende Gewässer.
Beim angeln am stehendem Gewässer sollte man speziell auf die Windrichtung achten. Der Wind erzeugt in den meisten Fällen eine kleine, aber doch recht nützliche Strömung an stehenden Gewässern. Diese Strömung sorgt dann natürlich dafür, dass Nahrung in eine bestimmte Richtung fließt. Dies Nahrung sammelt sich dann wiederrum an den Strömungsreduzierten Stellen. Wichtig für den Angler ist es, seinen Angelplatz in Windrichtung auszuwählen. Dies bedeutet das der Angelplatz an einer Stelle liegen sollte, wo der Wind hinweht.
Fließende Gewässer funktionieren prinzipiell gleich wie stehende Gewässer. Hier sollte der wind keine besonderer Rolle spielen, da die Strömung vorhanden ist. Meist ist die Ströumg in fließendem Gewässer gut erkennbar, was es uns ermöglicht beruhigte Stellen gut zu erkennen und zu deuten. Buchten und Mündungen sind hier meist beliebte Stellen um an Fische zu kommen.

Tipps für Fische

 

Der Karpfen hält sich gerne in Gebieten auf, in denen er sehr viel Nahrung findet. Er bevorzugt Bereiche in dem viel Kraut, Schilf oder Seerosen wachsen. Gerne hält er sich auch eher im flachen Gewässer auf.
Der Karpfen ist ein Fisch welcher immer auf der suche nach Nahrung ist. Des öfteren sieht man auch gerne Karpfen springen oder an der Oberfläche maulen. Halte Dich an diesen Stellen auf, den der Karpfen findet dort meist Nahrung und bleibt dann auch länger an diesem Ort.

 

Der Hecht ist ein Raubfisch welcher kleine Fische besonders gerne als hauptspeise sieht. Wenn wir nun unserem logischem denken nachgehen, sollten wir unsere Augenmerk auf Stellen richten, in denen sich Köderfische wohl fühlen. Dies können wiederrum beruhigte Stellen sein (Baum im Wasser) oder Stellen im flachem Wasser.

 

Der Barsch ist meist mobil und bleibt nicht direkt an einer Stelle. Es ist also schwer eine gewisse Stelle für den Barsch vorher zu sagen. Gerne halten diese Fische sich aber auch an den markanten Stellen (Baum, Seerosen, Schilf, Kraut welches ins Wasser wächst) auf.

Lege Dein augenmerk wie schon in der Einleitung erwähnt auch auf Angler in der Umgebung. Beobachte in welche Richtung diese Ihre Angel auswerfen und mit welcher Methode sie anködern. Meist sind es Angler welche an diesem Gewässer erfahrung haben und von denen Du Dir in Bezug auf Deinen Angelplatz viel Wissen abschauen kannst. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Inhalt geschützt durch Angel-Tricks.eu