Angel Tricks
Angel Tricks
Willkommen und Petri Heil
Willkommen und Petri Heil

Die wichtigsten Angelarten leicht erklärt

In diesem Abschnitt meiner Seite möchte ich Dir die wichtigsten und erfolgreichsten Angelarten etwas genauer beschreiben. Im laufe der Zeit haben sich die verschiedenen Arten immer wieder entwickelt und verbessert. Die nachfolgende Listung soll Dir einen Einblick in die Vielfälltigkeit der Fischerei geben

Das um und auf aller Arten ist natürlich, sie selbst am Gewässer zu probieren und sie für Dich als Angler richtig anzupassen!
 

Folgende Angelarten möchte ich Dir hier vorstellen

- Ansitzangeln
- Stellfischen
- Spinnfischen
- Drop Shot

Posenmontage (Schwimmer)

 

Vorweg möchte ich den ganz neuen noch kurz die sogenannte Posenmontage erläutern

Eine Posenmontage beschreibt immer eine Montage mit einem Schwimmer (Pose). Er ermöglicht es den Köder an beliebiger Stelle der Wassertiefe zu fixieren! 

Ansitz Angeln

 

Die ursprüngliche Art des Angelns ist das sogenannte Ansitz Angeln! Wenn Du schon einmal am Wasser warst, hast du diese Art auch sicher schon versucht. Bei dieser Art des Angelns geht es darum Ruhe und Geduld zu haben um an Deine Fische zu kommen!

Welche Fische werden damit geangelt und welchen Köder setzt du am besten ein

- Friedfisch /Naturköder)
- Barsch (Würmer aller Art)
- Aal (Würmer, meist Mistwürmer)
- Karfen (Mais und Teige)
 

Unter dem Begriff Ansetz Angeln versteht man das die Angel mit dementsprechendem Köder ins Wasser gesezt wird, und man auf den Biss wartet. Zu beachten ist das der Köder schön fest am Haken befestigt ist und je nach Strömung auch das richtige Bleiverhältniss gewählt wird. Der Name kommt daher, dass man bei dieser Art die Zeit zum warten des Bisses im Stuhl oder auf dem Boden verbringt. Das soll aber wiederum nicht heißen das man nicht auch im stehen warten kann!

Stellfischen

 

Die Stellfisch Methode beschreibt vorallem eine qualitativ Ansprechende Methode zum Angeln auf Raubfische wie Hecht oder Zander. Als Köder eignen sich hierfür tote Fische die bis max. 15 bis 20 cm lang sind. Achte darauf das Du den Haken am Rücken fest durch den Fisch stichst.

Die Rute sollte eher lang gehalten werden (5 bis 7m)! Der Köder wird mit der Posenmontage montiert!Achte darauf das diese schön getarnt montiert wird. Das Vorfach bzw. das Blei sollte so gewählt sein das der Fisch leicht über Grund schmimmt!
 

kleine Tipps für besseren Erfolg

- Köder anritzen damit sich der Geruch besser entfaltet
- im Sommer eher knapp unter der Oberfläche den Köder halten
- im Winter in Grundnähe da das Wasser dort Temperierter ist
- Spulbremse gut einstellen und natürlich ein Vorfach verwenden

Spinnfischen

 

Am häufigsten verwende Köder für diese Art des Angelns sind Gummi oder Metallköder sowie Blinker und Spinner. Bei dieser Methode wird die Rute mit dem Köder weit ausgeworfen und in ruckartigen Bewegungen gleichmäßig wieder an Land gezogen. Natürlich kannst Du nicht erwarten das es hier gleich zum Biss kommt, aber man hat mit dieser Methode eine gute Chance die wohl beliebtesten und Kampffreudigsten Raubfische wie den Hecht zu fangen.

Mit Blinkern und Spinnern kommst du auch durch das gleichmäßige zurückziehen des Köders immer wieder gut zum Erfolg!

Achte hierbei unbedingt auf Deine Ausrüstung die Du Dir ganz genau aussuchen solltest! Lass Dich in einem Angel Shop gut beraten und versuch auch mal die Rute in die Hand zu nehmen! Du darfst nicht vergessen das Du bei dieser Methode ständig in Bewegung bist und immer mit Deiner Rute hantieren musst! Also achte besonders darauf eine auf Deine Verhältnisse ansprechende Angelrute zu bekommen, damit dieser Stil auch den gewünschten Spass mitbringt und nicht in endloser Anstrengung endet!

Drap Shot

 

Diese Methode wird meist von einem Boot aus ausgeführt. Natürlich kannst Du mit dem richtigen Platz aber auch am Land gute Ergebnisse erziehlen.

Die Drap Shot Art kommt aus dem Amerikanischen wo sie auch sehr häufig angewendet wird. Als Köder für diese Art eignen sich sehr gut Gummifische sowie Würmer. Der Barsch und auch wieder der Zander lassen sich hier sehr geschmeidig an der Nase heranziehen und schnappen gerne zu.
 

Was ist zu beachten

- die Angelrute sollte nicht länger wie 3 m sein
- als Vorfach verwendest du am Besten Stahl, Fluocarbon oder Hardmono
- die Schnur sollte aufgrund der übertragung eine geflochtene
 

Der Köder mit Haken wird hier wieder mit der Posenmontag befestigt, wobei der Köder an beliebiger stelle sitzen kann.Es ist nur daruf zu achten das er sich leicht vom Grund abhebt. Nun wird der Köder so lange ins Wasser gelassen, bis das Blei am Grung anstößt. Dies solltest du als Angler merken. Ist das Blei nun am Grund, beginnst du mit kurzen und Ruckartigen Bewegungen den Köder leicht zu heben und wieder zu Boden sinken zu lassen. Dis sollte für Deinen Fisch einen wahren Leckerbissen darstellen und ihm zum Biss verleiten!

Druckversion Druckversion | Sitemap
Inhalt geschützt durch Angel-Tricks.eu